Für den Pflegedienst

Sabrina Becker
Inhaberin, Pflegedienstleitung

Daniel Ballnus
Büro/Fuhrpark

Sabine Leiss
Stellvertretende Pflegedienstleitung

Für das Sanitätshaus

Bianca Becker
Sanitätshausfachverkäuferin

Hildegard Ballnus
Bürofachkraft

Unser Team

Schwesternhelferin „Da ich aus voller Leidenschaft Altenpflegerin bin, habe ich auch immer eine helfende Hand für meine Patienten frei. Der Pflegedienst die helfende Hand gibt mir die Möglichkeit, meine Leidenschaft zu leben.“
Büro/Fuhrpark „Auch wenn ich nicht allzu oft in der Firma vor Ort bin, weil ich das Meiste bequem von zu Hause aus regeln kann, weiß ich, wie wichtig der Zusammenhalt im Team ist. Dank der tollen Mitarbeiter haben wir es geschafft, in nur vier Jahren von fünf auf 150 Patienten zu kommen. Ich bin, stolz Teil dieses aufstrebenden Unternehmens sein zu dürfen.“
Sanitätshausfachverkäuferin „Ich bin gern eine helfende Hand, weil wir mehr sind als nur ein Dienstleister. Für uns ist der Mensch wichtig, seine Sorgen interessieren uns ebenso wie seine Wünsche. Das ist genau das, was mir hier so gefällt: Die helfende Hand ist kein Beruf, sondern eine Berufung!
Sanitätshausfachverkäuferin
„Ich bin sehr gerne eine helfende Hand, weil hier der Mensch im Mittelpunkt steht, ob Patient oder Mitarbeiter. Als Sanitätshaus-Fachverkäuferin stehe ich gerne mit Rat und Tat zur Seite. Es gibt keine Probleme, sondern nur Lösungen für Schwierigkeiten, die bewältigt werden wollen. Diese Lösungen suche ich sehr gerne und freue mich, wenn meine Kunden zufrieden sind.“
Hauswirtschafterin
„Ich wollte Menschen helfen, die Hilfe benötigen – und dies kann ich bei der helfenden Hand. Ich bin dankbar und froh, in so einem netten Team arbeiten zu dürfen.“
Examinierte Altenpflegerin, zuständig für Beratungseinsätze nach § 37 SGB XI „Meine Aufgabe bei der helfenden Hand ist es, die Pflegeberatungseinsätze durchzuführen. Dies ist für mich eine gute Ergänzung und Abwechslung zu meiner Haupttätigkeit als Pflegefachkraft in einer Pflegeeinrichtung. Ich kann dabei den Patienten und den Angehörigen bzw. den Personen, die pflegebedürftige Menschen im häuslichen Umfeld versorgen, beratend zur Seite stehen und oftmals schon mit kleinen Tipps eine große Hilfe sein. Da ist es natürlich optimal, dass die helfende Hand auch ein Sanitätshaus betreibt. So lassen sich benötigte Hilfsmittel in den meisten Fällen schnell und unkompliziert besorgen. Die Patienten und ihre Angehörigen sind sehr dankbar dafür und es ist schön, aus einer Beratung herauszugehen und das Gefühl zu haben, wirklich helfen zu können.“
Pflegehilfskraft
„Ich bin gerne bei der helfenden Hand, weil wir vielen Menschen im Alltag unterstützend zu Seite stehen dürfen.“
Hauswirtschafterin
„Seit über vier Jahren bin ich nun schon bei der helfenden Hand als Hauswirtschaftskraft beschäftigt. Ich unterstütze oder übernehme alle hauswirtschaftlichen Tätigkeiten, die von den Patienten nicht alleine bewältigt werden können. Das ist eine Arbeit, die mir sehr viel Spaß macht. Dadurch habe ich oft Kontakt zu verschiedenen Patienten und Patientinnen, die für meine Hilfe dankbar sind. Das motiviert mich, noch lange bei der helfende Hand zu arbeiten und immer in glückliche Patientenaugen zu schauen!“
Hauswirtschafterin
„Ich bin gerne einer der helfenden Hände, da ich die Aufgaben und Tätigkeiten auch im hauswirtschaftlichen Bereich für sehr wertvoll halte. Es ist schön, sich mit seinen verschiedensten Fähigkeiten in liebevoller Weise für die unterschiedlichsten Menschen einzubringen.“

Examinierte Altenpflegerin
„„Ich bin gerne bei der helfenden Hand, weil wir Zeit für unsere Patienten haben und ich wieder mit Spaß bei der Arbeit bin.““

Examinierte Altenpflegerin
„Die helfende Hand ermöglicht es mir, Familie und Karriere zu kombinieren. Zeit, Respekt und Einfühlungsvermögen: Dies begegnet mir hier endlich wieder. Ein besonderer Arbeitgeber, der meine Stärken einzusetzen weiß.“

Pflegehilfskraft
„Ich arbeite mit großer Freude in der mobilen Pflege, weil meine Arbeit abwechslungsreich ist, ich mir Zeit für jeden einzelnen Patienten nehmen kann – für Bedürfnisse und Wünsche, für Gespräche und vieles mehr. Das Schöne daran: Es kommt so viel Dankbarkeit zurück.“

Hauswirtschafterin
„Ich bin gerne helfende Hand, weil nicht der Wert, sondern die Werte, die wir in die Welt tragen, darüber entscheiden, ob wir das Herz berühren.“

Examinierte Gesundheits- und Krankenpflegerin, zuständig für Beratungseinsätze nach § 37 SGB XI
„Ich bin gerne eine helfende Hand, da ich es liebe, Menschen in allen Situationen zu helfen und zu unterstützen. Es ist für mich immer eine positive Erfahrung, mit wie viel Vertrauen mir pflegebedürftige Menschen bei Beratungsgesprächen entgegenkommen. Diese Hilfsangebote werden von ihnen immer dankbar angenommen.“

Pflegehilfskraft
„Ich arbeite gerne mit hilfebedürftigen Menschen, da ich es liebe, für sie da zu sein. Ich finde einfach, dass jemand Ihnen helfen sollte gut klarzukommen, egal in welcher Situation oder Lage sie sich befinden. Mir tun diese Menschen auch leid. Ich wollte schon damals Krankenschwester werden, um den Menschen, denen es nicht gut geht, zur Seite zu stehen, damit sie es nicht so schwer haben. Warum ich ausgerechnet bei der helfenden Hand bin, ist ganz einfach: Mir gefällt die entspannte Atmosphäre im Umgang im Team und mit den Kunden. Ich lerne viel Neues und es kommt zu wichtigen Gesprächen mit Kunden und Arbeitskollegen. Es ist immer interessant, lustig und spannend.“

Pflegehilfskraft
„Seit zwei Jahren bin ich in unserem sehr lockeren, schon fast familiären Team dabei und fühle mich mega wohl. Am besten gefällt mir bei der helfenden Hand, dass ich in so kurzer Zeit so vieles als Pflegehelferin dazu lernen konnte, da unsere Fachkräfte uns immer mit Rat und Tat zur Seite stehen. Unsere sehr junge Chefin gibt uns Pflegehelfern auch immer wieder die Möglichkeit, Dinge zu erlernen, die uns sonst nicht möglich sind.“
Pflegehilfskraft
„Ich arbeite gerne bei der helfenden Hand, weil es für mich ein Herzenswunsch ist, anderen Unterstützung zu geben, die sie brauchen. Ein Dankeschön und ein Lächeln bestärken meine Entscheidung, diesen Beruf auszuüben. Beruf und Familie kann ich hier wunderbar koordinieren. Die Verbindung zwischen Pflegedienst und Sanitätshaus sichert uns die schnellstmögliche Lieferung von Hilfsmitteln für unsere Patienten.“
Auszubildende 2. Lehrjahr zur Examinierten Altenpflegerin
„Ich heiße Melanie Dalmer und bin im 2. Lehrjahr zur examinierten Altenpflegerin. Für mich bedeutet es sehr viel, dass ich bei der helfenden Hand meine Ausbildung absolvieren kann. Da ich von Bekannten sehr viel Nettes gehört habe und Frau Becker auch schon längere Zeit kenne, möchte ich bei der helfenden Hand arbeiten. Ich bin seit 2005 in der Pflege tätig und daher bedeutet es mir sehr viel, hilfebedürftigen Menschen bei ihrer täglichen Versorgung zu helfen und zu unterstützen. Für mich ist es auch wichtig, mit Menschen im Team zusammen zu arbeiten.“
Examinierte Pflegefachkraft zuständig für Beratungseinsätze nach §37 SGB XI
„Was bedeutet es mir für ältere, hilfsbedürftige Menschen da zu sein? Ohne diese Menschen würde es uns alle nicht geben! Ich finde, gerade alte Menschen haben es allesamt verdient würdevoll, mit aller möglichen Kraft, dem fachlichen Wissen und mit Liebe versorgt zu sein! Ich finde es so schön anzusehen, wenn ältere Menschen durch mich ein Lächeln im Gesicht haben. Spätestens DA weiß ich ganz genau, WARUM ich diesen oftmals auch anstrengenden Beruf so gerne doch mache! Warum ich bei der helfenden Hand tätig bin? Gerade in der häuslichen Pflege ist es UNS möglich, die Lebensqualität der Patienten / Kunden bei Bedarf mit oftmals Kleinigkeiten oder Ratschlägen aus der Praxis für Angehörige oder Pflegende zu verbessern und wieder etwas mehr Lebensqualität zu schaffen.“
Pflegehilfskraft
„Von heute auf morgen kann sich das Leben komplett ändern. Man steht auf einmal völlig hilflos und alleine da. Mir bedeutet mein Beruf sehr viel – hilfebedürftigen Menschen sowie Angehörigen in solch einer Situation zu helfen. Sich in diese Lage hineinzuversetzen und Verständnis zu zeigen sowie tröstende Worte zu finden ist eine meiner größten Stärken und zeichnet mich aus. Ich arbeite bei „die helfende Hand“ in Großenlüder, da Wertschätzung, Hilfsbereitschaft und Teamarbeit in diesem Pflegedienst noch groß geschrieben werden. Denn ohne funktioniert es nicht! Des Weiteren arbeite ich auch in unserem Sanitätshaus, was für mich eine sehr große Herausforderung ist und Spaß macht. Es bietet sich an, wenn ich meine Touren fahre und etwas benötigt wird, oder wenn man keine Möglichkeit hat, in den Laden zu kommen, dass dies vor Ort geschieht: z.B. das Ausmessen von Kompressionsstrümpfen, die wir dann auch ausliefern und mitbringen. All diese Dinge und noch vieles mehr bereitet mir sehr große Freude, die ich meinen Patienten sowie unseren Kunden immer gerne wiedergeben möchte. Ich freue mich, Sie als neuen Kunden oder Patienten begrüßen zu dürfen, denn was gibt es wertvolleres als Menschen zu helfen, sie zu unterstützen und für sie da zu sein!“
  • Bei einer Pflegeberatung geben wir Ihnen praktische Tipps zur Auswahl der geeigneten Pflegehilfsmittel
  • Scheuen Sie sich nicht, uns in unserem Sanitätshaus auch auf Fragen im Zusammenhang mit der ambulanten Pflege anzusprechen

Unser Selbstverständnis

Wir sehen uns als Begleiter an Ihrer Seite

Als familiengeführter und in Großenlüder lokal verankerter Betrieb ist uns der respektvolle Umgang mit Kunden, Patienten und Mitarbeitern sehr wichtig. Jeder unserer Pflegekräfte versucht, auch als Mensch an Ihrer Seite zu sein, und nimmt sich die Zeit für das kleine Gespräch zwischendurch, um Ihnen zuzuhören, wenn Sie einfach mal Ihre Sorgen loswerden möchten. Die helfende Hand in Ihrer Nähe: Wir sehen uns als Begleiter, dem Sie sich anvertrauen können. Dies gilt für den Pflegedienst und ebenso für unser Sanitätshaus.

Familiengeführtes Unternehmen – nicht nur eine Tradition, sondern eine Arbeitsphilosophie

Wir sind ein Familienunternehmen – das bringt nicht nur die Geschichte unseres Pflegedienstes und Sanitätshauses auf den Punkt, sondern kennzeichnet auch unser Team, denn bei uns arbeitet wirklich die ganze Familie mit.

Wir sind Mitglied im Bundesverband Ambulante Dienste und Stationäre Einrichtungen (bad) e. V.

Zertifikate und Zeugnisse

Wir sind Sponsor

Trikots für die Bambinis

Die Kinder-Fußballmannschaft in Großenlüder haben wir mit kurzen Hosen, Stulpen und Trikots versorgt.

Hilfe vor Ort

Als Sponsor unterstützen wir die Malteser

Gelegentlich sponsern wir Musikveranstaltungen im Bürgerhaus

Wir spenden Hunde- und Katzenfutter an den Tierschutzverein „Verantwortung Leben“ in Hainzell